Der ÖIZV-Islandpferdebote

Die  Zeitschrift gab es bisher als Broschüre seit Dezember 1999, anfangs 4 x im Jahr. Sie enthielt viel Wissenswertes für unsere Züchter, Züchterinnen und für Islandpferdefreunde.

Zukünftig werden interessante und wichtige Beiträge für Züchter auf dieser Seite zu lesen sein.

Sie sind daher herzlich eingeladen, bei der Gestaltung des "Islandpferdebot" mit zu machen! Senden Sie Ihre Beiträge an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

 

Themen aus den letzten Jahren:

20 JAHRE WORLDFENGUR

Im August des Jahres 2001 wurde die Datenbank "WorldFengur" bei der WM für Islandpferde in StadlPaura der Öffentlichkeit vorgestellt. Es war die WM, bei der Skarði vom Vindstadir, ein 6-jähriger Hengst, gezüchtet von Verena Hugeneck und geritten von Piet Hoyos die Traumnote 8,22 - gemeinsam mit dem Hengst Gnýr frá Stokkseyri, erhielt.

Schon von Anfang an war diese umfangreiche Datenbank unverzichtbar für Islandpferdezüchter. Nur ausgewählte Personen -im Gegensatz zu einer freien Datenbank-waren für Einträge berechtigt. Vermisst haben die für die Zucht Zuständigen des ÖIZV mit seiner stattlichen Sammlung österreichisch gezogener und seit 1966 eingetragener Pferde nur, dass der damalige Registrar mit dem ÖIZV keinen Kontakt aufgenommen hatte oder vielleicht nicht wollte. Manche alte Daten sind daher bis heute noch nicht korrigiert worden. Denn es steckt sehr viel Arbeit dahinter und die Registrare außerhalb Islands sind neben ihren Berufen allesamt ehrenamtlich tätig.

WorldFengur hat über 30.000 Nutzer auf der ganzen Welt. Insgesamt sind ca. 520.000 Pferde eingetragen. So spielt die Datenbank auch eine große Rolle für das Erreichen des gemeinsamen internationalen Zuchtzieles.

Danke an Jón Baldur Lorange, der 20 Jahre Projektleiter und Vorstand war und in all den Jahren tatkräftige Arbeit geleistet und sich den FEIF-Award 2020 mehr als verdient hat.

Der ÖIZV nutzt WorldFengur direkt für die jährliche Berechnung der Zuchtwertschätzung BLUP und seit 2020 auch für die Registrierung der Bedeckungen und die Ausstellung von Deckscheinen.

ZUCHT

WICHTIG:

Um ein reibungsloses Arbeiten und das Eintragen der Pferde in den gesetzlich vorgeschriebenen Registern zu gewährleisten und das Ausstellen von Pferdepässen, Urkunden und ähnlichem zu garantieren, sind alle vorgeschriebenen und in den ÖIZV-Islandpferdeboten bereits seit 2017 veröffentlichten  - aktuellen - Vorgangsweisen zu erfüllen.

Ab Dezember 2021 werden für Versäumnisse daher folgende zusätzliche Gebühren pro PFERD verrechnet - Mehrarbeit für den Aussteller; Verzögerungen der Ausstellung:

Deckschein fehlt (kein Eintrag im Worldfengur, kein Beleg des Hengsthalters im Jahr der Bedeckung vorhanden),  eine genetische Abstammungsüberprüfung über Haarproben ist nötig: € 25,00

Abfohlschein ist nicht VOLLSTÄNDIG ausgefüllt (Anfragen sind nötig), oder der Abfohlschein wurde erst gar nicht abgegeben (das muss daher vom Aussteller gemacht werden, Daten sind vorhanden): € 5,00

Das Pferd ist bei der Erstmeldung an den Zuchtverband älter als 1 Jahr, eine genetische Abstammungsüberprüfung erfolgt auf Kosten des Antragstellers, Haarproben erforderlich: € 25,00 pro ungetestetem Pferd

Die Stute ist bei der Aufnahme ihres Fohlens noch immer nicht im Stutbuch eingetragen: € 50,00

Pferdepass:

WIR MÖCHTEN ALLE PFERDEHALTER DARAN ERINNERN, DASS EINTRÄGE IM PFERDEPASS AUF DEN FOLIERTEN SEITEN 2 UND 3 NUR DEM AUSSTELLER VORBEHALTEN SIND UND JEDER VERSUCH EINER ÄNDERUNG EINE DOKUMENTENFÄLSCHUNG IST.

Bei Fehlern ist der Pass unverzüglich im Original an den Aussteller (ÖIZV Zentrale) zu senden.

Besitzwechsel kann nur eine beauftragte / zuständige Behörde machen: Zuchtverband, Aussteller, ÖPS

Erlaubte Einträge im Pferdepass mit ANSCHLIESSENDER VERPFLICHTENDER MELDUNG AN Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.:

  • Schlachtung verboten, Kastration von Hengsten (Tierarzt-Stempel)

Einträge von Impfungen, Medikamentengaben bei Schlachttieren und Untersuchungen z.b. für Transporte: Meldung an den ÖIZV ist nicht nötig.

Wir danken für Ihre Mitarbeit!

 

Machen Sie von Ihren Rechten als Mitglied Gebrauch!

"Mitglied" bedeutet allerdings: haben Sie Ihren Mitgliedsbeitrag für das laufende Jahr auch schon bezahlt? Mehr erfahren Sie bei Ihrer Landesleitung oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. 

PFERDENAMEN für ISLANDPFERDE

Für den Eintrag im worldfengur ist für das Fohlen / Pferd ein Name aus der Worldfengur-Pferdenamenliste zu wählen.

Änderungen des Namens sind nicht mehr möglich, wenn das Pferd Nachzucht hat oder an einem Turnier oder einer FIZO teilgenommen hat.

Neueinträge von Namen sind möglich, wenn

  • der Name der isländischen Tradition sowie dem Anstand entspricht
  • nicht bereits kürzlich abgelehnt wurde
  • Männliche Namen für Hengste
  • Weibliche Namen für Stuten
  • Sächliche Namen werden nicht akzeptiert (im Wörterbuch steht beim isländischen Wort ein "n")
  • Zusammengesetzte Namen müssen grammatikalisch korrekt sein.

Neue Namen können nur von  isländischen Registraren genehmigt und in die Namenliste eingetragen werden.